Zuger Kantonsrat
Neuer Präsident für die Schätzungskommission des Kantons Zug

Der Kantonsrat wählte am Donnerstag, 15. Dezember, in einer Kampfwahl einen neuen Kommissionspräsidenten. Gewählt wurde – unbestritten – ein neues Kommissionsmitglied.

Harry Ziegler
Drucken

Die Schätzungskommission des Kantons Zug erhält mit dem Rechtsanwalt Andreas Schilter (FDP) einen neuen Kommissionspräsidenten und mit Leo Inderbitzin (CVP) ein neues Mitglied. Schilter setzte sich in einer Kampfwahl gegen den Immobilienfachmann Kantonsrat René Kryenbühl (Oberägeri) durch. Beide sind seit gut 10 Jahren Mitglieder der Schätzungskommission. Das absolute Mehr für die Wahl betrug 37 Stimmen. Schilter erhielt 44, Kryenbühl 28 Stimmen. Nach der Wahl gab der Unterlegene seiner Enttäuschung Ausdruck. Kryenbühl bezeichnete die Wahl des Kantonsrates als eine politische, im Sinne von «alle gegen die SVP». Die Politik sei höher gewichtet worden als das Fachwissen für eine Fachkommission. Er gab per Ende Jahr seinen Rücktritt aus der Schätzungskommission bekannt.