Stadt Zug
Wegen möglicher Strommangellage: Eröffnung des Ausseneisfeldes der Bossard-Arena wird verschoben

Das Eisfeld hätte am 8. Oktober eröffnet werden sollen. Wann und ob es in dieser Saison überhaupt dazu kommt, ist gemäss den Verantwortlichen nicht sicher.

Drucken
Das Eisfeld bei der Bossard-Arena erfreut sich grosser Beliebtheit.

Das Eisfeld bei der Bossard-Arena erfreut sich grosser Beliebtheit.

Bild: Stefan Kaiser (20. Oktober 2011)

In Anbetracht der aktuellen Situation und im Hinblick auf eine mögliche Strommangellage könne das Ausseneisfeld nicht wie geplant am Samstag, 8. Oktober, eröffnet werden. Das schreibt Daniel Wiederkehr, Betriebsleiter der Kunsteisbahn Zug AG, in einer Mitteilung.

Ein Eröffnungstermin sei abhängig von den herrschenden Witterungsbedingungen und der Lage am Strommarkt, heisst es weiter. Sofern es die Situation überhaupt zulasse, werde man in den Medien und auf der Website der Bossard-Arena darauf hinweisen, wenn der öffentliche Eislauf wieder möglich ist.

Als Alternative werde man bis auf weiteres die Academy-Arena (Trainingshalle) zum allgemeinen Eislauf und Hockeyspielen anbieten (montags bis freitags von 8 Uhr bis 16 Uhr). Dieses Angebot, das am 24. September beginnt, gelte aber nur für Vereine, Schulen und sonstige Gruppen ab zehn Personen. (tos)