Zug
Stark alkoholisierter Autofahrer prallt auf der A14 gegen die Mittelleitplanke

Ein nicht fahrfähiger Fahrzeuglenker hat auf der Autobahn einen Selbstunfall verursacht. Der 43-Jährige wurde nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Drucken

Am Samstagabend, 5. November, fuhr ein 43-jähriger Autolenker um 20:30 Uhr auf der A14 von Baar in Richtung Cham. Dabei touchierte er die Mittelleitplanke und fuhr ohne den Schaden zu melden weiter, wie Zuger Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Der Unfallverursacher konnte in Cham angehalten werden. Da er Alkoholsymptome aufwies, wurde eine Atemalkoholmessung gemacht, welche einen wert von 2,08 Promille ergab.

Der Autofahrer wurde beim Unfall nicht verletzt. Ihm wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Der Sachschaden beträgt gemäss Polizeiangaben mehrere tausend Franken. (zim)