Zug
Ausstellung: Roger Federer als Hauptmotiv einer Werkreihe

In der Zuger Altstadthalle zeigt der Bremgartner Künstler Edgar Gächter rund 40 Gemälde mit dem Schweizer Tennis-Weltstar als Thema.

Andreas Faessler
Drucken
Bewegung und Dynamik sind zentrale Komponenten in Edgar Gächters Tennisbildern.

Bewegung und Dynamik sind zentrale Komponenten in Edgar Gächters Tennisbildern.

Bild: gegi-art.ch

Das Karriereende des Schweizer Tennisstars Roger Federer in London war eines der medienbeherrschenden Themen der vergangenen Woche. So wirkt es fast wie geplant, dass am Freitag, 30. September, in der Zuger Altstadthalle eine Kunstausstellung zum Thema Roger Federer ihre Tore öffnet. Doch ist dieses bereits länger geplante Projekt selbstredend nicht mit dem Rücktritt Federers vom Berufstennis abgestimmt – sondern ist schlicht wie eine Vorsehung anmutender Zufall, welcher die Ausstellung unverhofft in ein erweitertes Licht stellt.

Unter dem Motto «Tempo–Farben–Impressionen über den Weltklassesportler im Tennis» präsentiert der Bremgartner Künstler Edgar «Gegi» Gächter 40 Gemälde mit Roger Federer respektive Tennis als Sujet. Die Werkreihe ist während einer langjährigen Schaffensphase entstanden. Den Sportstar selbst hat Gächter anno 2004 persönlich kennen gelernt, nachdem er zum ersten Mal als Sieger aus Australien zurückgekehrt war.

«Er signierte ein Bild von mir»,

erinnert sich der Künstler. «Das war für mich ausschlaggebend, eine Ausstellung über ihn zu planen.» 2008 fand eine solche erstmals in Basel statt.

Federer in Aktion.

Federer in Aktion.

Bild: gegi-art.ch

Dynamik und Mimik

Nun hat Edgar Gächter, der seit 1985 regelmässig mit und an Ausstellungen in der ganzen Schweiz präsent ist, in Zug eine Federer-Retrospektive auf die Beine gestellt. In dieser Werkserie legt Gächter – einer seiner Schaffensschwerpunkte liegt bei der Porträtmalerei – grossen wert auf dynamische Bewegungen und detailgetreue Gesichtsausdrücke des Tennisstars. Einen Teil des Erlöses verkaufter Bilder lässt der Künstler der Roger Federer Foundation zukommen, welche Bildungsprojekte in der Region des südlichen Afrikas und in der Schweiz unterstützt.

Edgar Gächters Federer-Ausstellung in der Altstadthalle wird umrahmt von Werken von fünf Künstlerkolleginnen der Kunstvereinigung Bremgarten. Die Themen sind breit gefächert von Drahtkunst über Porträtmalerei und Abstraktion bis hin zu Landschaftsbildern.

«Tempo–Farben–Impressionen über den Weltklassesportler im Tennis», Ausstellung in der Altstadthalle Zug. Vernissage am Freitag, 30. September, 16–21 Uhr, offen Samstag, 1. Oktober, 14–20 Uhr und Sonntag, 2. Oktober, 14–18 Uhr.