Vereine/Verbände
Zahnradbahn aus der Belle Epoque

Der Veteranenclub Siemens-Landis & Gyr reiste in die Berner Alpen.

Drucken
Die Reiseschar besuchte die Schynige Platte.

Die Reiseschar besuchte die Schynige Platte.

Bild: PD

Die Schynige Platte ist sicher einer der schönsten Aussichtsberge der Berner Alpen. 87 Seniorinnen und Senioren wollten sich diesen Ausflug nicht entgehen lassen. Die erste Etappe der Reise führte die Reiseschar auf den Brünigpass, wo sie einen Kaffeehalt im Restaurant Waldegg machte. Anschliessend führte der Weg ins Haslital hinunter und dem malerischen Brienzersee entlang nach Wilderswil, dem Ausgangspunkt der Schynige Platte Bahn.

Seit 1893 ist die Schynige Platte mit einer Zahnradbahn erschlossen. 1914 wurde die Bahnstrecke elektrifiziert. Die damals beschafften Elektrolokomotiven sind heute noch im fahrplanmässigen Betrieb eingesetzt. Wer die Schynige Platte mit der historischen Zahnradbahn besucht, fühlt sich zurückversetzt in die Belle Époque. Die Holzbänke der Nostalgiebahn sowie das Rollmaterial aus dem 19. Jahrhundert verströmen das Flair früherer Tage und lassen längst vergangene Zeiten aufleben.

An der Talstation Wilderswil erwartete die Ausflügler ein Extrazug, der sie in 52 Minuten auf den Berg brachte. Die Fahrt führte sehr steil (bis zu 250 Promille) bergwärts durch Wald, über Alpweiden, durch Tunnels und entlang von steilen Felspartien. Je höher wir kamen, desto eindrücklicher wurde die Aussicht auf den Thunersee, den Brienzersee, und auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Die Wetterbedingungen waren zwar nicht optimal aber doch wesentlich besser als prognostiziert.

Von der Bergstation der Bahn erreichten sie nach einem kurzen Spaziergang das Berghotel Schynige Platte, wo sie durch eine urchige Alphornbläsergruppe empfangen wurden. Im Panoramasaal mit atemberaubender Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau, waren für die Senioren die Tische gedeckt. Die Stimmung war gut und legte noch einen Zacken zu, als sich herausstellte, dass auch noch ein Geburtstag gefeiert werden konnte. Das Geburtstagskind Beatrice Studer wurde mit dem Lied «Happy Birthday» geehrt, lautstark gesungen von 86 Veteraninnen und Veteranen. Nach dem Essen hatten alle genügend Zeit für einen kürzeren oder längeren Spaziergang oder für den Besuch des Botanischen Alpengartens Schynige Platte. Dort können über 750 Pflanzenarten der Schweizer Alpen in ihrer natürlichen Umgebung bewundert werden. Leider fing es dann aber an zu regnen und die meisten flohen zurück ins Restaurant zu einem Bierchen oder einem Kaffee.

Der Regen hörte aber bald wieder auf und die Heimfahrt nach Zug verlief trocken. Kaum aber waren die Reisenden im Kanton Zug angelangt, begann es wie aus Kübeln zu giessen. Die Verabschiedung der Reiseteilnehmer voneinander geschah dann auch entsprechend hastig.

Es war ein schöner und erlebnisreicher Ausflug, der sicher allen in guter Erinnerung bleiben wird, auch wenn das Wetter sich nicht nur von der allerschönsten Seite gezeigt hat.

Für den Veteranenclub Siemens – Landis & Gyr: Maya Huber-Schöpfer

Vereine & Verbände: So funktioniert’s
Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.

Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch.

Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word- Dokuments.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.