Walchwil
Kampfwahl um frei werdenden Gemeinderatssitz: FDP präsentiert Kandidaten, SVP kündigt einen an

Die Nachfolge der Ende März 2023 zurücktretenden Gemeinderätin Eveline Hunziker wird wohl nicht im stillen Kämmerlein entschieden.

Raphael Biermayr
Drucken
Der FDP-Gemeinderatskandidat Guido Pirovino (rechts) mit Parteipräsident René Loosli.

Der FDP-Gemeinderatskandidat Guido Pirovino (rechts) mit Parteipräsident René Loosli.

Bild: PD

Die FDP Walchwil hat an ihrer Versammlung Guido Pirovino für die Gemeinderatsergänzungswahl vom 12. März 2023 nominiert. Der laut Parteimitteilung in diversen Vereinen tätige Kandidat soll für die Liberalen den Sitz von Eveline Hunziker verteidigen. Sie hat kürzlich ihren Rücktritt per Ende März 2023 aus beruflichen Gründen bekanntgegeben.

«Seine vielseitigen politischen Interessen sowie seine bürgerlich-liberale Grundhaltung machen ihn zu unserem idealen Kandidaten für die zu erwartende Kampfwahl in den Gemeinderat», schreibt der Walchwiler FDP-Präsident Guido Loosli über Guido Pirovino.

Wen bringt die SVP?

Tatsächlich dürfte es nicht zu einer stillen Wahl kommen, wie das in Walchwil immer mal wieder der Fall gewesen ist. Denn die SVP hat gegenüber unserer Zeitung angekündigt, ebenfalls einen Kandidaten aufstellen zu wollen. Jenen will sie im Dezember bekanntgeben.

Die Wahlvorschläge können bis zum 3. Januar um 12 Uhr bei der Gemeindekanzlei eingereicht werden, wo sie bis zum Abend des 4. Januar aufliegen werden.