Vereine & Verbände
Kleine aber feine Mitgliederversammlung von Hospiz Zug

Hospiz Zug bietet unentgeltliche, mobile Sitzwachen für schwer kranke sterbende Menschen. Die ausgebildeten Sterbebegleitenden engagieren sich ehrenamtlich.

Für Hospiz Zug: Ann Cuony
Drucken
Das Bild zum Jahresmotto.

Das Bild zum Jahresmotto.

Bild: PD

Mitte Juni fand im Parkhotel Zug die 28. Mitgliederversammlung des Vereins Hospiz Zug statt. Präsidentin Rosetta Rosamilia begrüsste die 30 Anwesenden und betonte wie froh sie sei, den Anlass trotz der unsicheren Zeiten, physisch durchführen zu können.

In den 10 Wochen Lockdown und grosser Unsicherheiten, musste das Jahresmotto «geborgen sein» auf Distanz übermittelt werden. Auf Distanz Geborgenheit übermitteln – geht das? Ja, mit Kreativität, viel Einsatz und gutem Willen konnte die Kernaufgabe von Hospiz Zug, schwer kranke und sterbende Menschen und ihre Nahestehenden zu begleiten, der Zuger Bevölkerung nahe gebracht werden. Das Schwergewicht lag in dieser Zeit auf Information.

Vereine & Verbände: So funktioniert's

Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden. Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines WordDokuments. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.

225 Einsätze sind geleistet worden

Sobald die Umstände es zuliessen, haben 26 Begleitende 225 Einsätze, davon 93 Privateinsätze geleistet. 59 Personen wurden begleitet. Insgesamt haben die Begleitenden 1’575 Einsatzstunden geleistet. Die Leitstelle, als wichtige Drehscheibe für Begleitende, Begleitete und dem Vorstand, hat. 2552 Telefonate bzw. SMS-Kontakte geführt. Im Rückblick zeigte sich, wie die Begleitenden, die Mitarbeitenden der Leitstelle der Vorstand und 8 weitere Ehrenamtliche in den Bereichen Event, Revision, und Support, im Verlauf des Vereinsjahrs tagtäglich daran waren, mit Sorgfalt und Fingerspitzengefühl Kontakte zu pflegen und zu stärken aber auch neu zu knüpfen.

Das neue Jahresmotto von Hospiz Zug ist «Abenteuer». Nach der düsteren und manchmal auch beängstigenden Zeit soll jetzt wieder die Freude, die Neugier und das Vertrauen Einzug halten. Nähe wird wieder erlebbar. Es ist vielleicht nicht mehr genau gleich wie vor der Pandemie – anders aber auch gut. Auf dieses Abenteuer lassen sich die Leute von Hospiz Zug gerne und mit Passion ein.

Die kommenden Veranstaltungen stehen im Zeichen dieses «Neustarts»: am Samstag, 9. Oktober wird im Kino Seehof der Film «Das Ende ist mein Anfang» mit Bruno Ganz gezeigt. Der Eintritt ist für die Zuger Bevölkerung gratis. Am 04. November findet die Herbstveranstaltung ganz im Zeichen des neuen Jahresmottos statt. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Es wird über alle angekündigten Veranstaltungen vorgängig in den Medien und auf www.hospiz-zug.ch. informiert.

Zum Abschluss bedankte sich die, für weitere 2 Jahre in ihrem Amt bestätigte Präsidentin, Rosetta Rosamilia für die Zusammenarbeit bei allen ehrenamtlichen Begleitenden, den Mitarbeitenden der Leitstelle, allen Partnerorganisationen, den Mitgliedern, Spendern und Gönnern für die Unterstützung.