Vereine
René Windlin wird Genossenschaftspräsident in der Zuger «Heimat»

Josef Furrer macht nach 21 Jahren für René Windlin den Präsidentenstuhl der Wohnbaugenossenschaft Heimat frei.

Für die Wohnbaugenossenschaft Heimat Zug: René Windlin
Drucken
René Windlin wurde an der 71. GV der Wohnbaugenossenschaft Heimat zum neuen Präsidenten gewählt.

René Windlin wurde an der 71. GV der Wohnbaugenossenschaft Heimat zum neuen Präsidenten gewählt.

Bild: Daniel Frischherz/Zuger Presse

Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Wohnbaugenossenschaft Heimat Zug haben an ihrer 71. ordentlichen Generalversamm­lung ihren verdienten Präsidenten Josef Furrer verabschiedet. Nach unglaublichen 37 Jahren Vorstandsarbeit, davon die letzten 21 Jahre als Präsident, wurde er in würdigem Rahmen verabschiedet und sein enormes Engagement verdankt.

Furrers letztes Projekt steht kurz vor der Vollendung

Sein letztes grosses Projekt, welches er zusammen mit seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen angepackt hatte, steht kurz vor der Vollendung. Die Ersatzneubauten am Lauriedhofweg sind bald bezugsbereit und selbstverständlich – wie könnte es auf dem Platz Zug anders sein – längst vermietet. Teil des Projekts bildet auch die Zusammenarbeit mit der WWZ, die auf dem Grundstück der Wohnbaugenossenschaft Heimat eine Energiezentrale erstellt hat.

Zum Nachfolger des abgetretenen Präsidenten wählte die Versammlung einstimmig René Windlin, bisheriges Mitglied des Vorstandes. Auch dem neuen Präsidenten ist der genossenschaftliche Wohnungsbau eine Herzensangelegenheit. In seinem Grusswort bezeich­nete er sich unter anderem als «Heimat-Kind», habe er doch bereits in frühster Jugend in der Wohnbaugenossenschaft Heimat gewohnt. Zum Beisitzer wurde Silvan Schnellmann gewählt.

Die neue Leitung der Wohnbaugenossenschaft

Die Geschäftsführung der Heimat setzt sich neu wie folgt zusammen: René Windlin, Präsident; Claudia Ritter-Hug, Finanzen und Vizepräsidentin; Guido Arnold, Liegenschaftsverwalter; Natalia Nussbaumer, Aktuarin; Silvan Schnellmann, Beisitzer/Protokollführung.

Vereine & Verbände: So funktioniert's
Ihre redaktionellen Beiträge sind uns sehr willkommen. Wir nehmen gerne Berichte entgegen, weisen in dieser Rubrik allerdings nicht auf kommende Anlässe hin. Ihre Texte und Bilder für diese Seite können Sie uns per E-Mail senden.

Unsere Adresse lautet: redaktion-zugerzeitung@chmedia.ch.

Bitte beachten Sie, dass wir in dieser Rubrik Texte von maximal 3500 Zeichen abdrucken. Fotos sollten Sie in möglichst hoher Auflösung an uns übermitteln. Schicken Sie sie bitte als separate Bilddatei, nicht als Teil eines Word- Dokuments.

Herzlichen Dank für Ihren Beitrag. Gerne können Sie den Artikel-Link auch auf dem Social-Media-Account Ihres Vereins posten.