Unwetter
Nach Hangrutsch: Bewohner eines Hauses in Oberägeri evakuiert

Nach einem Murgang ist der Bewohner eines Hauses in Sicherheit gebracht worden. Die Wetterlage bleibt angespannt. Es drohen Überschwemmungen und weitere Murgänge.

Drucken
Der abgerutschte Hang in Oberägeri.

Der abgerutschte Hang in Oberägeri.

Bild: Zuger Polizei

(haz) Am Dienstagabend, 13. Juli, kurz nach 20 Uhr, ist im Bereich der Morgartenstrasse in Oberägeri gemäss Medienmitteilung der Zuger Polizei ein Hang ins Rutschen gekommen. Der Murgang drang bis in den Garten eines Hauses vor. Der Bewohner der Liegenschaft musste aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. Das betroffene Gebiet wird von Fachleuten überwacht.

Seit Dienstagnachmittag mussten die Ortsfeuerwehren im Weiteren an rund ein Dutzend Schadenorte in den Gemeinden Risch, Hünenberg, Cham, Steinhausen und Baar ausrücken. Vereinzelt ist Wasser in Keller oder Tiefgaragen eingedrungen oder floss über Strassen. Auch die Bahnunterführung Alpenblick in Cham stand unter Wasser. Zu Verkehrsbehinderungen wegen eines umgestürzten Baumes kam es kurzzeitig an der Neuheimerstrasse in Baar.

Gewässer meiden

Die Wetterlage mit teilweise intensiven Niederschlägen ist nach wie vor sehr angespannt. Es drohen weitere Murgänge und Überschwemmungen. Der Aufenthalt im Bereich von Gewässern, insbesondere von Flüssen und Bächen, ist aktuell sehr gefährlich.

  • Halten Sie sich nicht in Gewässernähe auf.
  • Gehen Sie bei Überschwemmungsgefahr nicht in Keller oder Tiefgaragen.
  • Fahren Sie mit dem Auto oder Velo nicht durch überflutete Strassen.
  • Meiden Sie vom Hochwasser betroffene Gebiete.