Carspotter
Teuerstes Auto der Welt flitzt über die Zürcher Bahnhofstrasse – mit Zuger Nummernschild

Ein Carspotter in Zürich sichtete vor Kurzem das mit 17 Millionen teuerste (neue) Auto der Welt: einen Bugatti La Voiture Noire. Noch nie zuvor bekam jemand den Luxus-Schlitten in «freier Wildbahn» vor die Linse.

PilatusToday
Drucken

Es ist ein Anblick, der vermutlich nicht nur Autoliebhaberinnen und PS-Freaks kurz den Atem stocken lässt: Tiefschwarze Farbe, elegante Kurven, auffallende Felgen und ein heulender Motor. Der Bugatti La Voiture Noire ist nicht nur eine Augenweide, sondern inoffiziell auch das teuerste neue Auto der Welt, schreibt PilatusToday.

Zwar gibt es in der Welt der Luxus-Karosserien noch zwei Autos, die kostspieliger sind als der 11 Millionen teure Bugatti. Namentlich der Rolls-Royce Sweptai und der Pagani Zonda HP Barchetta. Jedoch kamen für die Käuferin oder den Käufer aus der Schweiz für den Bugatti nochmal knapp 6 Millionen Franken an Steuern hinzu. Gesamtpreis: 17 Millionen. Damit wurde der Bugatti La Voiture Noire im Dezember 2021 zum «most expensive car ever sold», wie das Automagazin «Topgear» schreibt.

Erstes mal gesichtet

Kürzlich wurde das seltene Stück nun zum allerersten Mal in «freier Wildbahn», genauer gesagt an der Zürcher Bahnhofstrasse gesichtet. Einem sogenannten Carspotter – Autofreaks mit Kamera in der Hand – namens «leyoungcollector» flitzte der Bugatti vor die Linse. Den spektakulären Fund kommentierte der Fotograf mit den Worten: «Wir kamen für Supercars nach Zürich und wurden nicht enttäuscht. Offenbar sind wir die ersten, die ihn zu Gesicht bekommen.»

Der edle Schlitten ist vor allem deshalb so teuer, weil er ein von Hand zusammengestelltes Einzelstück ist. Ein Unikat also, das sich ein Liebhaber aus dem Kanton Zug einiges kosten liess. Lange munkelte man sogar, dass Fussball-Superstar Cristiano Ronaldo der glückliche Besitzer sei. Dabei dürfte es sich jedoch um nicht viel mehr als krude Spekulationen handeln.

Zuger Nummernschild

Interessant: Zur Zeit des Kaufs im Dezember 2021 schrieben die Medien noch von einer Zürcher Kennnummer. Mittlerweile ist dies offenbar nicht mehr der Fall. Wie auf den Instagram-Bildern zu erkennen, handelt es sich um ein Zuger Nummernschild. Wem dies gehört, bleibt jedoch weiter unklar. Die Besitzerin oder der Besitzer waren clever genug, die Online-Auskunft zu sperren.

PS: Lange wird der Bugatti La Voiture Noire vermutlich nicht mehr an der Spitze der teuersten verkauften Autos bleiben. Rolls-Royce hat vor kurzem sein geplantes Modell Boat Tail vorgestellt. Kaufpreis: 23 Millionen Dollar.