Vereine/Verbände
Chamer Tänzerin erzielt beste Ergebnisse

Amanda Pelican aus Cham feiert gleich zwei erfolgreiche Abschlüsse – darunter jene zur diplomierten Tänzerin.

Für die Mavement Dance School: Caroline Liechti
Drucken
Amanda Pelican (Mitte mit Diplom) freut sich mit ihren Mentoren und der Familie über den Erfolg.

Amanda Pelican (Mitte mit Diplom) freut sich mit ihren Mentoren und der Familie über den Erfolg.

Bild: PD

Gleich zwei Abschlüsse konnte Amanda Pelican aus Cham feiern: ihren Schulabschluss an der FMS in Zug sowie auch die internationale Tanzausbildung zur diplomierten Tänzerin. Sie ist die neue Anwärterin zur professionellen Tänzerin und der Nachwuchs der Zuger Tanzszene – die Tanzausbildungsstätte MDS & Entertainment – Mavement Dance School hat viel Hoffnung auf die junge Newcomerin.

Es waren ein paar harte Jahre, welche die 19-jährige Amanda Pelican hinter sich hat. Als sie ihre Tanzausbildung begann, war die Welt noch in Ordnung. «Ich hätte nie gedacht, dass ich eine Tanzausbildung während einer Weltkrise abschliessen werde», sagt sie rückblickend. Teilweise musste sie alleine zu Hause per Zoom die Trainings absolvieren und hat auch in der Schule viel Druck erlebt. «Die letzten zweieinhalb Jahre war für die Jugend nicht einfach. Wir konnten unseren Schülern nachfühlen und sind richtig stolz, dass Amanda das Ganze trotz der Schwierigkeiten durchgezogen hat», so ihre Mentoren Caro Liechti und Mave Velo.

Mit Leidenschaft Berge versetzen

Wer jedoch eine Leidenschaft für die Kunst und den Tanz mitbringt, könne Berge versetzen und das Unmögliche möglich machen. Die motivierte, frische Tänzerin legte sich ins Zeug und bestand ihre Abschlussperformance mit Bravour. Neben dem Bewältigen der Abschlussprüfungen in der Schule wurde im Tanzsaal fleissig choreografiert und konzeptioniert. Das Zusammenstellen der Musik sowie das Organisieren eines Apéros gehörten auch zum letzten Meilenstein der angehenden Profitänzerin. Die harte Arbeit hat sich gelohnt, denn Amanda Pelican erzielte die bisher besten Ergebnisse aller Auszubildenden. Auch das Publikum war begeistert: Tanzkollegen, enge Freunde und die ganze Familie applaudierten wie wild – die Tränen der Erleichterung und die der Freude waren vorprogrammiert.

Die Tanzausbildungsstätte hat bereits die nächste Anwärterin im Visier. «Es gibt viel Potenzial in Zug, man muss es nur fördern», meint Vereinspräsident Mave Velo zuversichtlich. Dennoch haben sich die Ausbilder vorbereitet in Form von Online-Lernprogrammen und privaten Coachings, falls die Pandemie erneut zuschlagen sollte.