Stadt Zug
Die Bibliothek Zug legt den Fokus im Rahmen einer Veranstaltungsreihe auf die Demokratie

Schweizer Politfrauen, die Zukunft der Demokratie oder mit Worten fechten: Bis Ende November organisiert die Bibliothek fünf entsprechende Anlässe.

Drucken

Die Bibliothek Zug startet am internationalen Tag der Demokratie am 15. September die Reihe Fokus Demokratie. In Vorträgen und Veranstaltungen wird über die Aspekte und Trends zum Thema Demokratie gesprochen. Das ist einer entsprechenden Medienmitteilung zu entnehmen.

Nathalie Christen, Bundeshauskorrespondentin.

Nathalie Christen, Bundeshauskorrespondentin.

Bild: PD

Zum Auftakt sind unter der Überschrift «Starke Stimmen – Schweizer Politfrauen» Manuela Weichelt (Nationalrätin, ALG), Petra Gössi (Nationalrätin, FDP, Schwyz) und Claudia Bernet-Bättig (Gemeidnerätin Ufhusen, die Mitte, Luzern) zu Gast. Sie berichten von ihren Erfahrungen. Dazwischen liest SRF-Bundeshauskorrespondentin und Co-Autorin Nathalie Christen aus ihrem Buch «Schweizer Politfrauen – 21 Porträts, die inspirieren». Moderiert wird der Abend von der Journalistin Gudrun Sachse.

Weitere Veranstaltungen der Reihe finden am Samstag, 1. Oktober, (Wikipedia-Werkstatt), Mittwoch, 9. November, («Die Zukunft der Demokratie», Kurzreferat), Samstag, 26. November, (Debattierclub) und Dienstag, 29. November, (Referat «The Inbuilt Dangers of Democracy»), statt.

Die Vortrags- und Veranstaltungsreihe ist kostenlos. Ausser der Wikipedia-Werkstatt findet alles in der Bibliothek statt. Weitere Informationen gibt es unter: www.bibliothekzug.ch. (cro)