Vereine/Verbände
Laufen für guten Zweck

Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler stellten in Hünenberg einen Solidaritätslauf auf die Beine. Insgesamt kamen 12'000 Franken für die Flüchtlingshilfe zusammen.

Für die Oberstufe Ehret Hünenberg: Maiza Iltireh Waberi
Drucken

20 Schülerinnen und Schüler aus der 2. Oberstufe Ehret Hünenberg haben einen Solidaritätslauf mit der Unterstützung von Lehrpersonen und Schulleitung auf die Beine gestellt. Nach einer mehrwöchigen Organisation nahmen über 100 Läuferinnen und Läufer teil und rannten – je nach Vereinbarung mit dem Sponsor – einen Kilometer oder 20 Minuten für die Solidarität. Dazu gab es Trank und Verpflegung.

Auf dem Schulgelände Ehret in Hünenberg gaben die Schülerinnen und Schüler alles.

Auf dem Schulgelände Ehret in Hünenberg gaben die Schülerinnen und Schüler alles.

Bild: PD

Die Sponsorengelder und der durch Verpflegungsstände erwirtschaftete Gewinn wurden von der Gemeinde Hünenberg grosszügig aufgerundet und ergeben schliesslich die stattliche Summe von 12'000 Franken. Dieser Betrag kommt nun vollumfänglich der Schweizerischen Flüchtlingshilfe zugute. Ganz bewusst wählte das Solidaritätsteam die Schweizerische Flüchtlingshilfe, da die Solidarität allen Flüchtenden gilt, so auch jenen aus Syrien, Afghanistan und aus anderen von Konflikten und Verfolgung geprägten Ländern.

Beeindruckt über die Leistung der Jugendlichen

Nebst Speis und Trank bildeten ein Gespräch mit Akteuren und musikalische Unterhaltung das Rahmenprogramm. Es waren fünf Gäste auf der Bühne, die mit zwei Schülerinnen und Schülern des OK ein Gespräch über die aktuelle Situation führten. Dabei führte Gemeinderat Dany Gygli aus, er sei sehr beeindruckt, was die Jugendlichen alles organisiert haben. Zudem war Gygli überzeugt, dass die Ankommensklassen in Hünenberg einen gelungenen Einstieg in die schulische Integration leisten.

Ebenfalls hatte der Zivildienstleistende der Schule, Denny Jay, einen musikalischen Auftritt, welcher für viele Schülerinnen und Schüler das Highlight des Abends war. Auf die Frage, was Denny Jay von diesem Event hielt, meinte er, man sei im Alter der Oberstufe so reif, um die Initiative zu ergreifen, einen solchen Event auf die Beine zu stellen. Das Organisieren, die Thematik und alles rundherum sei sehr cool und das wolle er mit seinem Beitrag unterstützen.

Das OK wird den Betrag von 12'000 Franken der Flüchtlingshilfe überweisen und bedankt sich bei allen, die den Lauf unterstützt haben.