Kunst
Geschichten aus der Zeitungswelt: Zuger Kindergartenlehrer präsentiert neues Kinderbuch

Mit «Herr Stämpfli» hat Severin Hofer ein Bilderbuch für Kinder geschaffen. Die Ideen entstanden während des Lockdowns, als er seine Wohnung mit Zeitungspapier auskleidete.

Monika Wegmann Jetzt kommentieren
Drucken
Severin Hofer und sein Buch über den Herrn Stämpfli, der samstags Zeitungen bündelt und wundersame Dinge erlebt.

Severin Hofer und sein Buch über den Herrn Stämpfli, der samstags Zeitungen bündelt und wundersame Dinge erlebt.

Bild: Sarja Gauch/PD (Zug, 23. Februar 2022)

Immer wieder muss Severin Hofer in Kindergärten von Herrn Stämpfli erzählen, der jeweils am Samstag Zeitungen bündelt, bis eines Tages die Schnur zu kurz ist – und etwas Unerwartetes passiert. «Denn die Kinder haben immer wieder nachgefragt, wie die Geschichte mit Herrn Stämpfli weitergeht.»

Dass es erst jetzt dazu das Bilderbuch gibt, hat seinen Grund: Als bei der Pandemie alles stillstand und auch im Kindergarten online unterrichtet werden sollte, entwickelte der Kindergartenlehrer Hofer aus der Fantasie die Geschichte um Herrn Stämpfli, der unerwartet aus seiner Gewohnheit herausgerissen wird – und dem an diesem besonderen Tag unglaubliche Dinge passieren:

Es beginnt in der Wohnung zu knistern und rascheln, auf seinem Kopf erscheint ein Topf aus Zeitungspapier, aus dem wachsen Zeitungspflanzen. Und als er Flöte spielt, fliegen Zeitungsstücke heraus, sie werden zu einem Berg, daraus wird ein Meer, und er springt hinein. Plötzlich klingelt es.

Um diese Geschichte aus der Zeitungswelt, die den Alltag eines Mannes auf den Kopf stellt, drehen sich die 18 Videos, die Severin Hofer damals laufend drehte. Dafür hat er eigens seine Wohnung mit Zeitungen ausgekleidet, und so wurde er zum Hauptdarsteller, Autor und Regisseur in einem.

«Zeitungspapier ist tolles Material», sagt Severin Hofer.

«Zeitungspapier ist tolles Material», sagt Severin Hofer.

Bild: Sarja Gauch/PD (Zug, 23. Februar 2022)

Kein Wunder, sieht jetzt der Herr Stämpfli im Buch mit Brille und Bart genauso aus wie Severin Hofer: Er wurde der Zeitungsmann. «Die Szenerie war damals spannend», erzählt er schmunzelnd im Gespräch. Den Charakter des Herrn Stämpfli habe er nach und nach entwickelt.

Wichtig ist für ihn die Botschaft: «Hab Mut zu etwas Neuem, was aus der Routine herausführt. Es geht nicht um den einzelnen Text in der Zeitung, sondern um die Frage, wie wir mit Gewohnheiten umgehen. Und wie die Geschichte zeigt, beginnt sich Herr Stämpfli sachte zu verändern.»

Mitmach-Erlebnis für Kinder

Warum hat Severin Hofer überhaupt Zeitungspapier für die Geschichte gewählt? Er begründet das so: «Kinder beobachten die Erwachsenen, sie sehen, dass wir lesen, das muss interessant sein. Das Material hat jede Familie zur Verfügung. Es war nicht mein Ziel, eine Hürde aufzurichten, sondern ein Material zu wählen, dass universell einsetzbar ist. Man kann mit den Zeitungen auch plastisch arbeiten, sie rollen, als Bälle zusammenknüllen und mehr.»

In jeder Szene passiere etwas, und das alles habe er in den Videos spielerisch gestaltet. Dann ist etwas Unerwartetes geschehen: Seine Videos landeten unter anderem auf Youtube und seien im pädagogischen Umfeld aufgefallen, und so kamen laufend Anfragen herein.

Am 13. April liest Severin Hofer bei Bücher Balmer aus seinem Buch.

Am 13. April liest Severin Hofer bei Bücher Balmer aus seinem Buch.

Bild: Sarja Gauch/PD (Zug, 23. Februar 2022)

Auch jetzt, wo das Buch vorliegt. Hofer betont: «Ich erzähle aber nicht einfach die Geschichte aus dem Bilderbuch, sondern habe eine neue Form entwickelt und gestalte mit dem Kamishibai-Kasten eine szenische Lesung als Mitmach-Erlebnis für Kinder.»

Er nehme eine Flöte und Zeitungsbündel mit und stellt fest, dass die Kinder im Anschluss gerne mitmachen und selber kreativ werden, wenn sie mit den Zeitungen etwas machen dürfen, damit rascheln oder knüllen. «Ich lasse sie einfach machen und probieren, das regt ihre Fantasie an. Es geht nicht ums Moralisieren, sondern Inspirieren.»

Das Bilderbuch «Herr Stämpfli – Am Samstag ist Zeitungsbündeltag» von Severin Hofer (28), der zum Künstlerduo «Hoffnung+Kiwi» gehört und das Paettern Lightup Atelier mitbetreibt, hat der Zuger Designer und Künstler Rafael Casaulta (29) mitgestaltet und farbig illustriert.

Der Start verlief erfolgreich. Severin Hofer: «Das ist schön, aber richtig zufrieden bin ich, wenn ich es den Kindern erzählen kann.» Und er ist schon so mit dem Buch verschmolzen, dass er für die Kinder der «Herr Stämpfli – der Zeitungsmann» ist.

Kinderbuch-Lesung mit Severin Hofer bei Bücher Balmer, Rigistrasse 3, Zug: Mittwoch, 13. April, 14 Uhr.

0 Kommentare