Kanton Zug
Jodler, Geflüchtete und Innovative erhalten Geld

Der Zuger Regierungsrat spricht Unterstützung. Davon profitiert etwa das eidgenössische Jodlerfest, das 2023 in Zug stattfindet.

Drucken
Das OK des eidgenössischen Jodlerfestes Zug präsentierte sich im Juni 2022 am Zentralschweizer Jodlerfest in Andermatt.

Das OK des eidgenössischen Jodlerfestes Zug präsentierte sich im Juni 2022 am Zentralschweizer Jodlerfest in Andermatt.

Bild: Philipp Schmidli (Andermatt, 19.6.2022)

Vom 16. bis 18. Juni 2023 findet in Zug das eidgenössische Jodlerfest statt, mit bis zu 15'000 Aktiven und 150'000 Besuchenden. Der Kanton Zug unterstützt den Trägerverein mit einem Beitrag aus dem Lotteriefonds in der Höhe von 500'000 Franken à fonds perdu und maximal 250'000 Franken als Defizitdeckungsgarantie.

Ebenfalls Geld aus dem Lotteriefonds erhält das Projekt ComPaxion. Das Projekt ComPaxion ermöglicht den Zugang zu niederschwelliger psychosozialer Beratung für Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung in deren Herkunftssprachen. Vom Kanton Zug erhält das Projekt für die Jahre 2023 bis 2025 einen Beitrag von 100'000 Franken.

Und auch für Innovation spricht Zug Geld. Der Regierungsrat spricht dem Verein Switzerland Innovation Park Central für die Jahre 2024 bis 2028 einen jährlichen Standortbeitrag von 60'000 Franken zu. Zudem beteiligt er sich am Ausbau des Clusters «Building & Energy» in den zukunftsträchtigen Bereichen Bau und Energie mit einem jährlichen Beitrag von 100'000 Franken für die Jahre 2023 bis 2028. (mme)