Jassen
Duell zweier Zuger Gemeinden um eine legendäre Fernsehsendung

Kommt der «Donnschtig-Jass» nach Cham oder nach Baar? Die Entscheidung fällt in der Ostschweiz.

Martin Mühlebach
Drucken

Vor sieben Jahren trugen die Gemeinden Cham und Oberägeri eine Partie um den Austragungsort des «Donnschtig-Jass», der beliebten Sendung von SRF. Die Bergler gewannen diesen friedlichen Wettstreit.

Nun nimmt Cham einen erneuten Anlauf. Am 14.Juli kommt es in Schönengrund (AR) oder in Neckertal (SG) zum Match gegen Baar. Wenn Cham diese Auseinandersetzung gewinnt, gelangt der «Donnschtig-Jass» am 21. Juli im Hirsgarten zur Austragung. Wenn Baar im Zuger Duell die besseren Karten hat, findet die Austragung rund um die Marktgasse statt. Bis es dazu kommt, gibt es noch viel zu tun.

In zwei Restaurants werden die Kandidaten ausgejasst

Sara Hübscher, Präsidentin von Cham Tourismus und OK-Präsidentin «Donnschtig-Jass» erklärt: «Am 6. April findet im Restaurant Steirereck in Cham ein Ausscheidungsturnier statt, in dem die vier besten Jasserinnen und Jasser erkoren werden, die unsere Gemeinde gegen Baar vertreten werden.» Philipp Hofmann vom Baarer-OK sagt: «Wir werden unsere Vertretung am 12. April im Restaurant Sport Inn erküren.»

Hübscher und Hofmann führen aus, dass sowohl mit deutschen als auch mit französischen Karten gespielt werde und dass das Jass-Quartett nach Vorgabe des Schweizer Fernsehens aus mindestens einer Frau und einem Jungjasser im Alter von 10 bis 18 Jahren bestehen müsse. Für beide Veranstaltungen kann man sich noch anmelden.

Mehrere tausend Besucher werden erwartet

Obwohl Cham und Baar im Wettstreit um die Austragung des «Donnschtig-Jass» in ihrer Gemeinde gegeneinander antreten, werden sie zusammenspannen. Sara Hübscher betont: «Beide OK arbeiten Hand in Hand, um die Logistik für diesen grossen TV-Event so schlank wie möglich zu halten.»

Da die Austragung in Cham oder Baar wohl den Charakter eines Volksfestes annehmen werde, würden geschätzte 3000 bis 4000 Personen den Event mit einem vielfältigen Unterhaltungs- sowie Gastronomieprogramms vor Ort verfolgen. Man hoffe dafür – trotz der Ferienzeit – genügend freiwillige Helferinnen und Helfer rekrutieren zu können, die sowohl in Cham als auch in Baar für einen reibungslosen Ablauf sorgen werden.

Rainer Maria Salzgeber, der den Anlass wohl in gewohnt gekonnter Manier moderieren wird, hat versprochen, von Schönengrund oder von Neckertal auf dem Fahrrad nach Cham oder Baar zu fahren. Die Organisatoren Sara Hübscher und Philipp Hofmann verraten, dass sie den Moderator Salzgeber an der jeweiligen Gemeindegrenze in Empfang nehmen und zum Hirsgarten in Cham oder zur Marktgasse in Baar begleiten werden.

Alle Informationen und Anmeldungen für die Jassausscheidung sind unter www.cham-tourismus.ch/jass beziehungsweise donnschtigjass.baar@bluewin.ch erhältlich.