Handball
Der Favorit LK Zug wankte

Die Spielerinnen wurden ihrer Rolle als Favoriten zwar gerecht. Überzeugt haben sie gegen Herzogenbuchsee aber nicht auf voller Linie.

Drucken
Andreea Taivan spielt seit dieser Saison beim LK Zug.

Andreea Taivan spielt seit dieser Saison beim LK Zug.

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 26. August 2021)

Der haushohe Favorit LK Zug startete mit einem knappen 27:24-Sieg bei Herzogenbuchsee in die neue SPL1 Saison. Zur Pause führten die Gäste 14:13, und auch in der Folge konnte sich der LKZ nicht entscheidend absetzen.

Die Zuger- Führung betrug nie mehr als vier Tore Differenz, was doch eine gewisse Spannung (50.; 24:22) bis zur Schlusssirene hervorbrachte. Das Team von Trainer Christoph Sahli wurde seiner Favoritenrolle zwar letztendlich gerecht, bekundete aber mehr Mühe als erwartet.

Überraschend ist das nicht, denn die Startspiele sind bekanntlich nie einfach. Erfolgreichste Schützin für den LKZ war Andreea Taivan mit sechs Treffern. Die 24-jährige Rumänin gehört erst seit kurzem zum Kader des Teams und spielt auf der rechten Flügelposition. Sie konnte nun bereits zeigen, was sie drauf hat.

Als Nächstes wartet Kreuzlingen Bald geht es für die Handballerinnen schon wieder weiter: Am Samstag (17:00 Sporthalle) gastiert Kreuzlingen beim LK Zug. (mwy)

Telegramm: Herzogenbuchsee – Zug 24:27 (13:14) - Mittelholz – 100 Zuschauer – SR Linus Hardegger/ Simon Hardegger – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Herzogenbuchsee; 4-mal 2 Minuten gegen Zug. – Zug: Abt/Booijink; Tschamper, Scherer (3), Stutz (5/4), Heinzer (4), Goldmann, Taivan (6), Steinmann, Eugster (2), Litscher, Riner (2), Gwerder (1), Spieler (3), Bächtiger, Jónsdóttir (1).