Vereine & Verbände
Freiwillige haben einen Teil des Zugersees gereinigt und Kurioses entdeckt

Bei der diesjährigen Seereinigung haben die Teilnehmenden rund eine Tonne Abfall aus dem Wasser geholt.

Für den Tauch-Treff Zug: Mike Pumm
Drucken
Hier wird ein Rollator aus dem See geborgen.

Hier wird ein Rollator aus dem See geborgen.

Bild: PD

Man darf sagen, dass die Stadt sowie der Kanton Zug vieles leistet für die Sauberkeit der Region. Leider wird aber der Zugersee von einigen Bürgern als Abfalleimer verwendet. Dies zeigte das Resultat letzten Samstag, als sich rund 30 freiwillige Helfer zur Seereinigung fanden. Sie hatten im Auftrag des Vereins Abfalltaucher Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Tauch-Treff Zug eine Mission: die Reinigung des Seeufers in der Region Landsgemeindeplatz.

Rund eine Tonne Abfall wurde an diesem Tag aus dem See geborgen. Wie kommt man nur auf die Idee, diverse Flaschen, Dosen, Rucksäcke, Fahrräder, Skateboards, diverse Stahlelemente und sogar einen Rollator in unseren See zu werfen! Jede Art von Abfall kann in der Schweiz sehr einfach und günstig sachgerecht entsorgt werden und wer dies im See macht, handelt verantwortungslos. Der Zugersee bietet der Bevölkerung wunderschöne Plätze, aber viel wichtiger ist zu bedenken, dass der See auch die Heimat von unzähligen Lebewesen ist, welche durch Abfall im See bedroht wird. Es leiden die kleinen, «unsichtbaren» Pflanzen und Tiere unter der Wasseroberfläche, was wiederum das Ökosystem aus dem Gleichgewicht wirft.

Auch im kommenden Jahr soll ein Abschnitt gereinigt werden

Damit ein solcher Anlass reibungslosem organisiert werden kann, benötigt es die Unterstützung verschiedener Stellen. Dafür auch ein grosses Dankeschön an den Werkhof Zug für die Bereitstellung der Mulde sowie die richtige Entsorgung der Fundstücke, und an den Kanton Zug für das Sponsoring des Helfer-Mittagessens, danke auch an «Bord du Lac» für das bereitstellen zweier Boote. Ein riesiges Danke geht an die zwei Organisatoren, die den Anlass möglich gemacht haben: Matthias Ardizzon von den Abfalltauchern Schweiz und Mike Pumm vom Tauch-Treff Zug. Für alle Teilnehmer war der Anlass ein voller Erfolg. Die Organisatoren werden nächstes Jahr wieder eine Seereinigung auf die Beine stellen, um einen weiteren Seeabschnitt vom Abfall zu befreien.