Entsorgung
Zeba Zug führt einen Grüngutsack ein

Damit soll ein altbekanntes Platzproblem gelöst werden.

Drucken
Der neue Grüngutsack der Zeba.

Der neue Grüngutsack der Zeba.

Bild: PD

Mit dem Laubfall im Herbst steht man vor dem Problem, dass es im Grüngutcontainer zu wenig Platz hat. Und Zainen, Körbe etc. werden vom Grüngutsammeldienst nicht mitgenommen. Der Zuger Abfallzweckverband (Zeba) führt deshalb einen kostenpflichtigen, kompostierbaren Grüngutsack ein. Dies schreibt Zeba in einer Mitteilung.

Der Sack hat ein Volumen von etwa 130 Litern und kann mit maximal 20 Kilogramm befüllt werden darf. Die Säcke können zum Selbstkostenpreis von fünf Franken für zwei Stück an jedem Zuger Ökihof bezogen oder unter www.zebazug.ch/gruengutsack bestellt werden. Die Säcke sind kompostierbar.

Es sei wichtig, so merkt Zeba an, die mit Grüngut gefüllten Säcke der nächsten Grünabfuhr mitgeben. Längere Zeit rumstehende Säcke mit feuchtem Material zersetzen sich. Für leichtes und trockenes Laub sind auch die mit dem weissen Gitternetzdruck versehenen Kompostbeutel zu 140 Litern zulässig. Diese können beispielsweise via Gartencenter der Grossverteiler bezogen werden. (fae)