Cham
Die Gemeinde zeichnet besondere Leistungen aus

Im Rahmen von «CHAMpions 2021» verlieh der Gemeinderat von Cham fünfmal den bronzenen Bären.

Hansruedi Hürlimann
Drucken
Der Gemeinderat Arno Grüter überreicht der Leichtathletin Lieke Wehrung den Preis.

Der Gemeinderat Arno Grüter überreicht der Leichtathletin Lieke Wehrung den Preis.

Bild: Matthias Jurt (Cham, 15. September 2021)

Trotz Zertifikatspflicht herrschte am Mittwochabend im Lorzensaal eine gute Stimmung, als Silja Studer-Husar den traditionellen Anlass «CHAMpion» eröffnete. Nach dem musikalischen Auftakt mit der Cellistin Coraline Fässler ehrte Markus Trinkler als Laudator Lieke Wehrung in der Sparte Sport. Im letzten Herbst wurde die Leichtathletin Schweizer Meisterin bei den U18. Laut Trinkler steht sie sowohl als Hürdenläuferin wie auf flachen Strecken auf den Bestenlisten, weshalb sie der Leichtathletikverband ins Projekt «Swiss Starter Future» aufgenommen hat.

Die Cellistin Coraline Fässler begeistert.

Die Cellistin Coraline Fässler begeistert.

Bild: Matthias Jurt (Cham, 15. September 2021)

Die junge Sportlerin bedankte sich bei allen, die zu ihren Erfolgen beigetragen haben, und hofft, dass sie mit ihren Leistungen «eine Inspiration für den Nachwuchs» sein kann.

Ein in der Gemeinde Cham verankertes Unternehmen

Es sei ihm eine Ehre, die Druckerei Heller als ein «traditionsreiches Unternehmen der schwarzen Kunst» zu ehren, sagte Josef Huwiler bei seiner Laudatio. Die am Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Druckerei beschäftigt heute ein Team von 32 Mitarbeitenden unter der Geschäftsführung von Nino Izzi. Izzi habe die Zeichen der Zeit erkannt und «das Unternehmen zu einer der interessantesten Druckereien gemacht», so der Laudator. Die Bemühungen der Geschäftsleitung, nachhaltig zu wirtschaften, habe auch in der Auszeichnung des Swiss Print Awards 2020 seinen Niederschlag gefunden. Den kurzen Rückblick auf die schwierige Zeit während der Pandemie, die sie gut gemeistert hätten, beendete der Geehrte mit dem Satz: «Ohne Fleiss kein Preis.»

Nino Izzi (links) von Heller Druck mit dem Gemeindepräsidenten Georges Helfenstein.

Nino Izzi (links) von Heller Druck mit dem Gemeindepräsidenten Georges Helfenstein.

Bild: Matthias Jurt (Cham, 15. September 2021)

Othmar Werder oblag es, die Verdienste von Ruedi Sidler in der Sparte Dorfkultur zu würdigen. Die Musikalität des Klarinettisten Ruedi Sidler und sein Einsatz für die Vereine und damit für die Dorfkultur können im Rahmen dieses Artikels nur angetönt werden. Die Tatsache, dass der versierte Klarinettist seit über 60 Jahren in der Musikgesellschaft Cham mitmacht, spricht für sein Engagement, das sich nicht nur auf die Musik beschränkt. Ruedi Sidler ist zudem Ehrenmitglied des europäischen Musikverbandes. Er bedankte sich für den bronzenen Bären mit einer virtuosen musikalischen Einlage, begleitet am Flügel von Sepp Bachmann. Caroline Wenger wurde für ihren Einsatz in der Sparte Natur und Umwelt geehrt.

Einsatz für die Amphibien

Wenger hat den Amphibienzaun entlang der Knonauerstrasse ins Leben gerufen, den sie jeweils im Frühling aufstellt, um die Frösche und Kröten bei ihrem Gang zu den Laichplätzen vor dem sicheren Tod zu bewahren. Zusammen mit einem Team bringe sie so zwei- bis dreihundert Amphibien sicher über die Knonauerstrasse, sagte Manuela Hotz bei der Laudatio.

Für die Ehrung in der Sparte Soziales trat Gemeindepräsident Georges Helfenstein ans Rednerpult. Für ihn ist das Verhalten, das die Bevölkerung während der Pandemie an den Tag legte, ein Zeichen dafür, dass «die Dorfgemeinschaft funktioniert, da sie in schwierigen Zeiten zusammensteht».

Als Zeichen des Dankes widmet der Gemeinderat den bronzenen Bären für Soziales diesmal allen Bewohnern von Cham. Weil eine Übergabe aus verständlichen Gründen nicht möglich ist, haben die Behörden ein Symbol geschaffen. Der Bär befindet sich in einem Schaukasten auf einer steinernen Stehle, die von nun an verschiedener­orts in Cham aufgestellt wird und so den Dank des Gemeinderates an alle vermittelt.