Baar
In Inwil und Allenwinden braucht es mehr Schulraum

Dank der Schulhausprojekte Wiesental und Sternmatt 1 verfügt die Gemeinde Baar gemäss Prognose bis ins Jahr 2040 in diesen Gegenden über genügend Schulraum. In anderen dagegen könnte es eng werden.

Drucken
Das Schulhaus Allenwinden ist an seine Grenzen gestossen.

Das Schulhaus Allenwinden ist an seine Grenzen gestossen.

Bild: Daniel Frischherz (18. April 2018)

Die Planung des Schulraums in Baar wird weiter vorangetrieben. Bereits steht fest, wie der Zeitplan für die Entwicklung der Schulhäuser Wiesental und Sternmatt 1 aussehen wird. An den Standorten Inwil und Allenwinden wurde von der Gemeinde jedoch noch Klärungsbedarf festgestellt, wie sie mitteilt.

So ist die schulergänzende Betreuung in Inwil nach wie vor in einem Provisorium untergebracht. Hier sollen die Planungen für ein separates Gebäude aufgenommen werden, das auf gemeindeeigenem Land realisiert werden soll. Ebenso wurde beschlossen, mit den Planungen für den Ersatz der beiden Kindergärten bei den Scheibenhäusern zu beginnen.

Auch in Allenwinden werde eine Erweiterung der Schulanlage nötig. Ein Raumprogramm mit Betriebskonzept soll Aufschluss über die benötigten Flächen geben – dann folge eine Machbarkeitsstudie. Bedarf zeichne sich laut dem Gemeinderat angesichts geplanter Bauprojekte in Baar auch im Gebiet Sennweid ab. Das Provisorium, in dem seit dem Jahr 1991 unterrichtet wird, soll in absehbarer Zeit ersetzt werden. (zfo)