BAAR: Junglenker verursacht hohen Sachschaden nach Kreisel-Kollision

Weil ein Junglenker im Kreisverkehr den Vortritt missachtete, kollidierte er mit einem anderen Auto. Der Unfallverursacher und sein Beifahrer wurden leicht verletzt. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Drucken
Das Auto krachte in eine Werbetafel und einen Brunnen. (Bild: pd)

Das Auto krachte in eine Werbetafel und einen Brunnen. (Bild: pd)

Am frühen Sonntagmorgen, gegen 1:30 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Autolenker von der Autobahn herkommend in den Kreisel Ebertswiler-/Sihlbruggstrasse. Dabei missachtete er den Vortritt gegenüber einem 23-jährigen Lenker, der sich bereits im Kreisel befand.

Es kam zur seitlich-frontalen Kollision, schreibt die Zuger Polizei in einer Mitteilung. Der Unfallverursacher prallte anschliessend in eine Werbetafel und einen Brunnen eines angrenzenden Verkaufsgeschäfts. Bei der Kollision wurden der 20-Jährige und sein Beifahrer leicht verletzt.

Der Schaden an den beiden Autos beträgt rund 10'000 Franken. Der beim Verkaufsgeschäft entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Der Unfallverursacher verfügt über einen Führerausweis auf Probe. Dieser wurde ihm zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/zfo