Leserbrief
Als Steuerzahlerin verschaukelt

Zur Nutzung des obersten Stocks des Uptowns in der Stadt Zug

Drucken

Am Wochenende wollte ich mit einer Freundin in den öffentlichen Raum der Stadt Zug im obersten Stock des Uptowns. Der Zutritt wurde uns verwehrt mit der Begründung, das Restaurant hätte dort gerade einen Apéro für eine geschlossene Gesellschaft.

Als Steuerzahlerin fühle ich mich hintergangen. Die Stadt hat viel Geld aufgewendet, damit alle den Raum nutzen dürfen und nicht, dass die Pächter den Leuten den Zutritt verwehren und sich auf Kosten der Stadt bereichern können.

Annelies Meier, Zug