Schmid setzt sich früh ab

SKI NORDISCH ⋅ Klare Verhältnisse in Einsiedeln: Claudia Schmid aus Luzern gewinnt den Volksskilauf solo.

14. Februar 2017, 09:00

Das Einsiedler Langlauf-Weekend begeisterte Teilnehmende wie Zuschauende ebenso. Bei perfekten Wetter- und Loipen­bedingungen absolvierten 500 Langlaufcracks die 25 km lange Rennstrecke. Remo Fischer entschied das Rennen bereits nach dem ersten Drittel der Renndistanz für sich. Mit einem beherzten Antritt nahm er Reissaus und verwies so Kevin Camathias Marc (Sagogn) und Daniel Räss aus Appenzell auf die Plätze. «Die Teilnahme am Einsiedler Skimarathon geniesse ich jedes Mal», meinte Sieger Remo Fischer nach dem Zieleinlauf.

Auch bei den Frauen stellte Claudia Schmid ebenfalls schon früh die Weichen auf Sieg. Die Luzernerin erwischte einen Schnellzug und zog das Tempo bis ins Ziel durch, verwies Sandra Wagenführ (Davos Platz) und Rebecca Vontobel (Wald ZH) auf die Ehrenplätze. «Es lief von Anfang an perfekt. Ich freue mich riesig, dass ich das Rennen für mich entscheiden konnte», meinte die glückliche Siegerin im Ziel. (pd)

Hinweis

Ranglisten unter Datasport live: services.datasport.com


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: