Punktgewinn beim Leader

ROLLHOCKEY ⋅ Das NLA-Team des RHC Uri trotzt dem Leader Diessbach einen Punkt ab. Erst im Penaltyschiessen entschied der Meister das Spiel für sich und sicherte sich dadurch den zweiten Punkt.

12. Februar 2017, 14:47

In Diessbach Punkte zu holen, ist für den RHC Uri nichts Alltäg­liches. In der Vergangenheit bekundeten die Urner durchwegs grosse Mühe mit Spielunterlage und Gegner. Häufig verliess man das Spielfeld als Verlierer. Entsprechend vorsichtig starteten die Gäste in die Partie. Das Augenmerk lag auf der Defensive und der Fehlervermeidung. So entwickelte sich ein Spiel, indem der Leader aus Diessbach mehrheitlich spielbestimmend war. Doch die Urner Defensive um Torhüter Ricardo Figueiredo machte ihren Job ausgezeichnet.

Weil auch die Urner im Angriff an Durchschlagskraft vermissen liessen, gingen beide Teams torlos in die Pause. In die zweite Hälfte startete Diessbach besser. Keine drei Minuten waren gespielt, als Liga-Top-Torschütze Pascal Kissling mit einem Ablenker zum 1:0 traf. Für einmal stand ein Urner zu weit weg von seinem Gegenspieler. Das Spiel nahm nun augenscheinlich an Fahrt auf. Die Urner sahen sich genötigt, selbst vermehrt den Abschluss zu suchen. Die Folge waren zahlreiche Konteraktionen auf beiden Seiten. Eine solche nutzte Uris German Dates in der 42. Minute zum Ausgleich. Exakt fünf Sekunden später war jedoch der alte Abstand wieder hergestellt. Diessbach-Captain Nino Wyss traf zum Ausgleich. Im Urner Lager kam nun Hektik auf. Das war einerseits der Tatsache geschuldet, dass man bei neun Teamfouls stand.

Erst der letzte Penalty bringt die Entscheidung

Hinzu kamen Materialpannen. Joshua Imhof hatte einen Achsenbruch an einem Rollschuh zu beklagen, und Ricardo Figueiredo hatte ein Problem mit seinem Helm. Die handwerklich versierten Urner Verantwortlichen lösten die Sache aber rasch, sodass die beiden nach kurzer Zeit weitermachen konnten. Und auch das Glück kehrte zurück. In der 47. Minute kam Uri durch Michael Gerig zum umjubelten Ausgleich. Es ging in die Verlängerung. Doch auch in dieser kam es zu keiner Entscheidung. Das Penaltyschiessen musste entscheiden. Dafür wechselten die Urner den Torhüter. Marcel Greimel ersetzte Ricardo Figueiredo. Die Torhüter beider Teams machten ihren Job sehr gut. Erst der letzte Penalty brachte die Entscheidung zu Gunsten des Leaders Diessbach. Alle anderen Penaltys wurden von den Torhütern abgewehrt. Mit dem Punktgewinn können die Urner an diesem Abend aber sehr gut leben, wie Co-Trainer Hans Schuler nach dem Spiel sagte. (ji)

NLA. 11. Runde: Diessbach - Uri 3:2 n. P. Weil am Rhein - Uttigen 6:4. Biasca - Montreux 4:3. Dornbirn - Wimmis 5:1.

Rangliste: 1. Diessbach 11/24. 2. Weil am Rhein 10/23. 3. Uri 13/21. 4. Uttigen 12/18. 5. Montreux 10/17. 6. Dornbirn 10/17. 7. Biasca 11/11. 8. Genf 10/10. 9. Wimmis 11/6.

RHC Diessbach - RHC Uri 3:2 (0:0) n. P.

Sporthalle Diessbach. – 150 Zuschauer. – Uri: Ricardo Figueiredo, Manuel Gisler, Patrick Greimel, Goncalo Favinha, German Dates (1), Joshua Imhof, Michael Gerig (1), Adrian Briker, Nicola Imhof, Marcel Greimel (für das Penaltyschiessen).


Login


 

Leserkommentare

Anzeige: