News

Blick unter den Jet d'eau in Genf

Seit 125 Jahren ist der Jet d'eau das Wahrzeichen von Genf. An einer Pressekonferenz am Donnerstag durften Interessierte einen Blick in den Maschinenraum unter den Jet d'eau werfen.  ...

Fall Malters: Regierungsrat warnt vor Vorverurteilung

Zum Polizeieinsatz im Suizid-Drama von Malters im März laufen die Untersuchungen noch. Darauf pocht Regierungsrat Paul Winiker in einer Videobotschaft auf Youtube. Er stellt sich in seinem Appell dagegen, dass Beteiligte vorverurteilt werden. ...

Bunker wird zum Theater

Der Bunker im Sonnenberg wurde einst für 20 000 Personen konzipiert. Heute bevölkern ihn Künstler und Tausende Interessierte. ...

Der Tessiner Staatsrat Norman Gobbi (Lega), der Vorsitzende des Staatsrates Paolo Beltraminelli, Oberst Matthew Cocchi Kommandant der Kantonspolizei und Mauro Antonini Kommandant der Grenzwache (Region 4), von links, nehmen einen Augenschein im neuen Rueckfuehrungszentrum fuer Migranten am Mittwoch, 24. August 2016 in Mendrisio-Rancate, Tessin. Der Kanton Tessin ist mit den Rueckweisungen ueberfordert und baut aus diesem Grund ein Uebergangsheim. Als Folge einer steigenden Zahl von Rueckweisungen an der Schweizer Grenze campieren Hunderte von Fluechtlingen im benachbarten italienischen Como. Das Schweizer Grenzwachtkorps rechtfertigt die Praxis der Rueckweisungen mit Verweis auf das Rueckuebernahmeabkommen mit Italien. Nichtregierungsorganisationen kritisieren die Praxis. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Norman Gobbi besichtigt Flüchtlingsunterkunft

Der Tessiner Staatsrat Norman Gobbi besucht die neue Flüchtlingsunterkunft in Rancate. Das Zentrum wird Flüchtlinge beherbergen, die aufgrund des Schengenabkommens nach Italien zurückgeschickt werden. Die Unterkunft soll Ende August eröffnet werden. ...

So vielseitig wird das Schoeck-Festival

Vom 1. bis 11. September steht Brunnen im Zeichen der Schoecks. ...

Weitere Tote bei Beben in Italien befürchtet

Das schwere Erdbeben in Mittelitalien könnte den Behörden zufolge Dutzenden von Menschen das Leben gekostet haben. Das Erdbeben von einer Stärke von mehr als 6 war auch in Rom zu spüren. ...

Das sagt Staatsanwalt Peter Giger zum Elmer-Urteil

Das Zürcher Obergericht hat den 60-jährigen Whistleblower Rudolf Elmer zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 14 Monaten verurteilt – allerdings nicht wegen Bankgeheimnisverletzung. Verurteilt wurde er nur wegen Drohung und Urkundenfälschung. Staatsanwalt Peter Giger mag nicht von einer Schlappe für die Zürcher Justiz sprechen. Der Entscheid sei hauchdünn gewesen. Ein Weiterzug will er prüfen. ...

Das sagt Whistleblower Rudolf Elmer zum Urteil

Das Zürcher Obergericht hat den 60-jährigen zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 14 Monaten verurteilt – allerdings nicht wegen Bankgeheimnisverletzung. Verurteilt wurde er nur wegen Drohung und Urkundenfälschung. ...

Tschagajew verabschiedet sich in die Mittagspause

Der tschetschenische Geschäftsmann Bulat Tschagajew ist am Dienstag überraschend zum Prozess um den Konkurs des Fussballclubs Neuchâtel Xamax erschienen. Vor dem Neuenburger Gericht bestritt er sämtliche Vorwürfe. Tschagajew wird vorgeworfen, Schuld am Konkurs von Neuchâtel Xamax zu sein. ...

Bedeuten neue Lieferroboter das Ende der Pöstler?

Lieferroboter sollen künftig Pakete zu Kunden bringen. Mit Kameras und GPS bahnen sich die Roboter ihren Weg durch Fussgängerzonen. Die Schweizerische Post will die Lieferroboter künftig für die Auslieferung von Lebensmitteln oder Medikamenten einsetzen. ...

 

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 (10 Seiten)